Nini's Welt

Pfui bah igittigitt

Hola! Nicht, dass ich nicht besseres zu erzählen wüsste, aber jetzt in diesem Moment is mir alles wurscht – ich muss hier erstmal meinem gewaltigen Ekel Ausdruck verleihen. Und ich muss euch warnen – und zwar vor dem bösen widerwärtigen Mikrowellenreis! Wenn ihr glaubt, der kann nicht ablaufen, weil Reis wird ja nicht schlecht oder so…ihr irrt! Es könnte ein folgenschwerer, gar schrecklicher Irrtum sein! Der Ekel könnte euch genauso ergreifen mit seiner eisigen Hand wie mich – aus heiterem Himmel! Weil…Reis wird ja nicht schlecht oder so!!!
Da denkt man nix böses, stellt den Reis in die Mikrowelle, sticht die unbeschädigte Folie vorschritsmäßig mit einer Gabel ein, holt ihn nach 2 Minuten wieder raus…tja und beim Öffnen denkt man schon “…hm, warum riecht das hier so nach verschimmelter nasser Pappe-?”. Nach Vollendung des Öffnungsvorgangs weiß man die Antwort darauf, obwohl man selbst beim Anblick des hellen Pelzes, der den Reisboller überzieht, noch ungläubig denkt “hm, komisch, aber Reis wird ja nicht schlecht oder so.” Ein weiterer prüfender Blick auf das Haltbarkeitsdatum lässt die Zweifel dann noch größer werden, denn dort steht ja schließlich ‘mindestens haltbar bis: 06/2006′ – noch voll ewig haltbar, natürlich rein hypothetisch, weil Reis wird ja nicht schlecht oder so.
Erneute visuelle Begutachtung des Lebensmittels – als Schimmelkäse getarnt würde sich diese Reiskugel echt gut machen. Aber Reis verkleidet als Schimmelkäse…? Sehr unwahrscheinlich. Und auch wenn Schimmelkäse ja irgendwo ebenfalls stinkt – guter Käsegestank ist trotzdem was anderes als nasser-schimmelige-Pappe-Geruch.
All diese Gedankengänge bringen mich in eine Art Trance, in der sich dann auch meine Hand mit dem Schimmelkäsereisdings unkontrolliert über den Mülleimer bewegt und den Sondermüll abwirft. Hey und dann wars mir erst so richtig schlecht! Pfui bah, ekelhafter gehts ja wohl gar nicht mehr!!! Ich bin ja berufsmäßig schon in der Lage, einige Ekelhaftigkeiten ohne Unwohlsein zu überstehen, aber da kams mir echt beinahe hoch. Und das wiederum beschwor eine gewisse Wut in mir herauf, die mir auch half, das “Beweisstück” wieder aus dem Müll zu fischen, sogar abzulichten und dann in eine Tüte zu stecken. Ach ja, und das mir dabei schon wieder schlecht wurde, dachte ich “hm, vielleicht sollte ich meine Wut mal an denen auslassen, die das verbauert haben”.
Jetzt hoffe ich, dass ich in Kürze per Post die Antwort auf meine mit Beweisfotos gespickte Beschwerde-Email bekomme – nämlich irgendetwas, dass den geeigneten Umfang hat, um meinen Hals auf den guten Reis-Hersteller zu dämpfen. Gell, man muss in allem das Gute sehen, oder…?

Montag, 17. Oktober 2005, 20:02 Uhr, abgelegt unter Allgemein.

«  –  »

1 Kommentar

  1. Oh Frau!
    Wie alt is de Ongl? Ich mein, de Ongl Benz? -Würd doch kein Mensch erwarten, daß der noch taufrisch ist.

    Außerdem: Menschen, die nicht in der Lage sind, Wasser thermisch so aufzubereiten, daß sich herkömmliche, lose Reiskörner darin garen lassen, verdienen es praktisch gar nicht anders, auf dem geschilderten Weg irgendwann auf den Pfad der Tugend zurückgeführt zu werden und es allen Hirnbesitzer gleichzutun und so einen Fertigschund nicht mehr zu konsumieren.

    Wirtschaftlich gesagt: Rechne mal die Zeit zusammen, die Dich jetzt dieses Erlebnis gekostetet hat! 2 Minuten Gammelreis in der Microwelle, 5 Minuten für das Sezieren der Umverpackung und Unterdrücken des Brechreizes, 1 Minute zum Wegwerfen — herkömmlicher Reis ist bereits jetzt al dente — 5 Minuten zum Photos machen, 5 Minuten zum Runterladen auf den PC und verkleinern für Email, 5 Minuten für Haß-Email an Onkel Ben’s — herkömmlicher Reis ist bereits eindiffundiert und beginnt anzubrennen — und weitere 10 Minuten für den Blog-Eintrag. Als ob das noch nicht genug wäre, mußt Du abschließend noch für alternative Nahrung sorgen, sagen wir mal 30 Minuten.
    Du merkst, worauf ich hinaus will: Es ist das gute alte Brutto-Netto-Paradoxon, das Dir sagt, daß Du für einen 2-Minuten-Reis über eine Stunde aufgewendet hast!

    ;)

    Kommentar von Maddin – 19. Oktober 2005 um 19:41

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Bilder

Eine ECHTE RayBan Erst ein paar Jahre her

Letzte Artikel

Kategorien

Archive

RSS Der Bruder

RSS Des Bruders Bilder

 

© nini. Diese Seite läuft auf WordPress.