Nini's Welt

Der letzte Tag…

Tja, nun ist das schon mein letzter Tag, und ich finde das immens traurig. Würde wirklich gerne noch länger bleiben. Gestern hatte ich neben den üblichen auch noch ein paar ganz tolle Erfolgserlebnisse. Ich selbst durfte eine Aszites-Punktion machen! Ich weiß, es ist im Prinzip ja nichts anderes als ein dicke dicke Nadel in den Bauch reinstechen, aber ich fand das wirklich echt total toll…

Gestern abend sind wir – Bodo, Maike, Martin und ich, dann ja noch im Kliffkieker in Wenningstedt gewesen, haben uns zum Abschied mit Claudia Jung, Wolfgang Petri und den Flippers berieseln lassen und noch die letzten Stunden zusammen genossen. Schade, wirklich schade, dass diese Zeit jetzt schon wieder vorbei ist. Ich hoffe echt, dass der Kontakt bestehen bleibt. Danach habe ich auf dem Heimweg die Goldmedallie im 5km-Hasen-Slalom gewonnen. Die Viecher sind echt ziemlich bekloppt, ständig wollen die sich vor mein Auto stürzen. Kamikaze-Hasen, echt.

Die Jugendherberge durfte ich endlich endlich endgültig verlassen, so langsam gehen mir diese Scheiss-Kinder echt auf den Keks. Jeden Morgen irgendwelche Zusammenstöße mit Halbstarken und Dummtussis. Die letzten paar Morgende waren immer die gleichen Tussis zur selben Zeit wie ich in der Dusche. Dass die erst 14 oder so gewesen sein können, sah man nicht unbedingt an der Körperform – Dicktitten sondergleichen. Aber in dem Alter fehlt den Mädels eben noch die Einsicht, dass es nicht schadet, die Pubertätsakne abzudecken und sich den Mega-Busch abzurasieren – naja, das hat sie verraten. Und diese Törtchen haben mich morgends so penetrant angestarrt immer – so wahnsinnig unauffällig durch den Spiegel, oder auch direkt. Das war echt schon unangenehm – mein Gott, man geht halt nicht komplett angezogen duschen. Und gestern morgen haben sies übertrieben – penetrantes doofes Gestarre. Mir lag schon auf der Zunge zu sagen: “Was ist denn?! Wollt ihr auch ein Tattoo und nen Ring im Bauchnabel?! Wollen wirs gleich hier machen mit ner Nadel, Tinte und nem Feuerzeug? Oder soll ich euch beim rasieren helfen?!” Naja, ich hab dann letztendlich nur gefragt, warum sie so dumm glotzen würden, was aber schon reichte, um diese Dummtröten sprachlos zu machen: Ich kann auch noch reden! Unfassbar!

Das muss ich alles nicht mehr ertragen, dem Herrn sei dank. Meine Omis, die sich mittlerweile immer schon freuen, wenn ich zum Blutabnehmen komme, die werde ich schon vermissen.

Ãœberhaupt, der Monat war schon echt gut zum Mütchen kühlen…

Donnerstag, 23. September 2004, 14:29 Uhr, abgelegt unter Sylt.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Bilder

Paar am Hoan Kiem See in Hanoi Eine ECHTE RayBan

Letzte Artikel

Kategorien

Archive

RSS Der Bruder

RSS Des Bruders Bilder

 

© nini. Diese Seite läuft auf WordPress.