Nini's Welt

Zur heiligen Eisplatte

Ich werde in das Lager der coolen Snowboardclique wechseln. Gestern waren wir in Winterberg, wo ich bekehrt wurde.
Wir waren total früh da, trotzdem waren wir innerhalb kurzer Zeit mit tausenden Holländern im Skigebiet gefangen. Die Dichte an Grobmotorikern war bereits auf der Piste sehr hoch – ständig stand oder lag einer davon mitten im Berg. Am Lift war man dann mit 200 Leuten einkesselt. Kurz – es macht doch wenig Spaß, wenn man erst eine halbe Stunde am Lift anstehen muss, um dann noch nicht mal in einem Stück den Berg herunterfahren zu können, weil überall verletzte Holländer liegen.
Also stand der Plan “Schneegefährt-Tausch!” total schnell. Für das Schuhewechseln benötigten Steffi und ich schon geraume Zeit und Kalorien – die Abfahrt verdiente dann zumindest meine Leistung betreffend den Namen nicht – Abrutsch hätte es eher getroffen. Mal abgesehen von 10000 harmlosen Stürzen auf dem Hang schaffte ich es ganz unten im Tal noch mal sowas von derb auf eine Eisplatte zu stürzen, dass ich wie ein toter Maikäfer auf dem Rücken liegen bleiben musste. Heute ist mein kompletter Hintern blitzeblau, aber da ich sitzen kann, gehe ich nicht von einer Fraktur des Steißbeines aus. Jedenfalls bin ich dann sogar noch 2 mal Schlepplift gefahren ohne Hinfallen, was gegenüber den Bewegungslegasthenikern mit den gelben Nummernschildern schon echt was heißen will!
Und meine letzte Talabfahrt ging sogar fast ohne Hinfallen. Total toll – die blauen Flecken und der Ganzkörpermuskelkater warens echt wert. Und die Steffi war natürlich auch total das Ski-Talent. Nach ner Viertelstunde ist sie schon besser gefahren als besagte gelbe Nummernschilder, die mit eigenen Skiern da waren.
Als wir bei unserer Abfahrt dann auch noch eine halbe Stunde im Stau standen (innerhalb Winterberg!) kam es uns erst recht wie im Urlaub vor. Zum Glück sind die ganzen gelben Nummernschilder in die andere Richtung gefahren, sonst wären wir nie mehr aus Winterberg weggekommen.
Ein “weiser Mann” sagte nämlich einst: “Schwarze Schrift auf gelbem Grund, halte Abstand – bleib gesund!”…

Montag, 30. Januar 2006, 21:18 Uhr, abgelegt unter Allgemein.

«  –  »

1 Kommentar

  1. Hallo Jutta, Jens und Lea,Annett ist hier bei uns zu Besuch und hat mir eure Webseite genannt.Es ist nicht allte4glich, das Tre4ume wahr wedren. Hochachtung vor euren Mut und die Ausdauer, Glfcckwfcnsche zu eurem Leben am und auf dem Wasser.Weiterhin viel Erfolg, Freude und Gesundheit.Sylvia und Gert

    Kommentar von Andrea – 16. Juli 2014 um 01:13

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Bilder

Angkor mit obligatorischem Mönch Spielplatz in Nha trang

Letzte Artikel

Kategorien

Archive

RSS Der Bruder

RSS Des Bruders Bilder

 

© nini. Diese Seite läuft auf WordPress.